Von Männern und ihren Katzen

Die größten Katzenliebhaber der Geschichte

Der beste Freund des Mannes ist der Hund. Von wegen! In seinem grandios illustrierten Buch widmet sich Sam Kalda den großen »Katzenmännern« der Geschichte und beweist, dass den bedeutendsten Denkern, Erfindern, Künstlern und Schriftstellern unserer Zeit nicht weniger bedeutende Katzengeschöpfe zur Seite standen.
Hemingway, der für seinen Jagdinstinkt – in tierischen wie in libidinösen Gefilden – und seinen exzessiven Alkoholkonsum berüchtigt war, legte eine erstaunliche Zuneigung zu Katzen an den Tag; zärtlich nannte er sie seine »Schnurr-Fabriken«. Nikola Tesla wurde angeblich zum Nachdenken über Elektrizität inspiriert, als er seine Katze Macak streichelte und einen Schlag abbekam. Und als fanatischster Katzenliebhaber wird vermutlich Karl Lagerfeld in die Geschichte eingehen, dessen weißes Birma-Kätzchen Choupette nicht nur für Chanel modelt, sondern auch einen Twitter-Account, zwei Nannys und eigenes Designergeschirr besitzt. Von Männern und ihren Katzen ist eine längst überfällige und charmante Hommage an die größten Katzenliebhaber aller Zeiten.
(Verlagsinfo)

Bestellung: alfons.fallmann@naturseiten.at

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Green Care, Mensch & Tier veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar