Ran ans Beet!

Das Gartenspiel

Gut gesät ist halb gewonnen! Hat der dümmste Bauer die größten Kartoffeln? Nicht bei diesem Spiel! Denn das geschickte Anlegen von Beeten, bei dem es um das sinnvolle Nebeneinander (Mischkultur, Pflanzenfreund-schaften) und Nacheinander (Fruchtfolge) geht, führt zu üppiger Ernte und damit zum Gewinn des Spiels.

Die Spieler bauen systematisch Gemüse, Obst und Kräuter an. Sie pflanzen gemäß des Gartenkalenders und fördern das Wachstum ihrer Pflanzen. Doch dabei ist einiges zu berücksichtigen. Handelt es sich um Tief- oder Flachwurzler, um Schwach-, Mittel oder Starkzehrer? Hat die Pflanze eine lange oder kurze Wachstumszeit? Außerdem können Wetterkapriolen, Nützlinge und Schädlinge, der Nachbar oder andere Unwägbarkeiten das beschauliche Gärtnerdasein beeinflussen.

Spielziel:
Die Spieler versuchen möglichst viele selbst angelegte, aber auch von Mitspielern platzierte Pflanzenkarten zu „ernten“. Wer schließlich die größten Ernteerträge vorweisen kann, ist Gewinner des Spiels.

Für 2 – 5 Spieler
Alter: ab 10 Jahre
Spieldauer: ca. 60 Min.

  • 1 Spielanleitung,
  • 1 Spielplan,
  • 5 Gartenkalender,
  • 64 Pflanzenkarten
  • 50 Ereigniskarten
  • 50 Wachstumskarten,
  • 16 Spielsteine,
  • 1 Würfel,
  • 1 Stoffbeutel,
  • Format: 29,5 x 29,5 x 7 cm

Versandkostenfrei bestellen (A): alfons.fallmann@naturseiten.at

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Mensch & Garten, Naturbücher für Kinder und Jugendliche, Spiele veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar