Monatsarchive: Oktober 2017

Das verborgene Leben der Meisen

Wussten Sie, dass Meisen der Vielweiberei frönen, Fledermäuse töten, weil deren Gehirn besonders lecker schmeckt, und sich in der Luft wie fliegende Dinosaurier verhalten? Andreas Tjernshaugen, Ornithologe aus Leidenschaft, zeigt, was wir über Meisen alles nicht wissen, er enthüllt uns eine faszinierende Welt direkt vor unseren Augen, die uns bisher verborgen blieb.
Sehr zur Freude seiner Kinder hat Andreas Tjernshaugen eines Tages zwei Meisenkästen in die Bäume des Gartens gehängt und in einem davon eine Kamera installiert, denn er wollte es endlich genauer kennenlernen, das verborgene Leben der Meisen. Haben Meisen Alltagsprobleme? Ja, Nachbarschaftsstreit, Eifersuchtsdramen bei der Partnerwahl, Differenzen bei der Kindererziehung – wie bei uns. Und keine Meise gleicht der anderen: Die einen sind ängstlich, die anderen wagemutig und zupackend, wenn sie Neuem und Unbekanntem begegnen.
Ein Jahr lang hat Tjernshaugen ihre Gewohnheiten beobachtet. Nach der Lektüre seines Tagebuchs werfen wir einen anderen Blick auf die Vögel vor unserem Fenster.
(Verlagsinfo)

Veröffentlicht unter Allgemein, Mensch & Tier | Hinterlasse einen Kommentar

Was Pflanzen wissen

Wie sie hören, schmecken und sich erinnern

Haben Pflanzen ein Bewusstsein? Wie ist es um ihr Sinnesleben bestellt? Was können sie fühlen, sehen oder riechen? Die Forschung des israelischen Biologen Daniel Chamovitz hat Erstaunliches zutage gefördert. Etwa darüber, welche Geräusche Pflanzen wahrnehmen und wie sie über ihre Wurzeln miteinander kommunizieren. Wissenschaftlich fundiert erläutert Chamovitz, warum sich nicht nur Menschen, sondern auch Kirschblüten an gutes Wetter erinnern, dass das Basilikum auf der Fensterbank spürt, wenn wir es rupfen – und Sonnenblumen die Welt, genau wie wir, in den buntesten Farben wahrnehmen. Für alle, die sich für Pflanzen und Biologie interessieren – oder einfach die Natur lieben. (Verlagsinfo)

Veröffentlicht unter Allgemein, Mensch & Garten, Wald | Hinterlasse einen Kommentar

Tierethik

Der Comic zur Debatte

Unser Verhältnis zu Tieren ist vor allem eins – ambivalent. Wir betrauern das Schicksal rumänischer Straßenhunde und spenden für das Überleben der letzten Tiger. Wir bringen unseren Kindern bei, keine Tiere zu quälen – nicht einmal Insekten. Gleichzeitig entsorgen wir in Deutschland im Jahr rund 50 Millionen männliche „Abfallküken“ und schlachten in etwa genauso viele Schweine. Wir bauen unseren Lebensstandard auf dem Leben und Sterben diverser Tierarten auf. Aber können wir dieses Verhalten ethisch rechtfertigen? Welche Eigenschaft spricht einem Lebewesen einen moralischen Wert zu? Hat ein Menschenaffe ein Recht auf Leben, ein Säugling aber nicht? Darf ein Tier ein menschliches Eigentum sein? Wo ziehen wir die Grenze? – Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Tierethik.
Der Comic zeichnet die Debatte um das Tier nach, die in der Antike ihren Anfang nahm und bis heute andauert. Er stellt die prominenten tierethischen Positionen vor und befasst sich mit der Frage nach den soziologischen und politischen Bedingungen für eine angewandte Ethik zwischen Mensch und Tier. Die Geschichte der Tierethik ist zugleich ein philosophischer Streifzug durch die Landschaft der allgemeinen ethischen Theorien (vom Utilitarismus, über die Theorie der Rechte bis zur feministischen Fürsorge-Ethik) – durch die uns der Comic ortskundig führt und uns hilft ihre Komplexität durch ein lebendiges Zusammenspiel von Zeichnung und Text zu erschließen. Kleine Exkurse zu Begriffen und Konzepten sorgen für einen tieferen Einstieg in die Thematik und gelegentliche Anekdoten und versteckte Anspielungen für den nötigen Humor. In diesem Comic diskutieren die Gelehrten – nach der Lektüre kann jeder, der möchte, mit einsteigen. (Verlagsinfo)

Veröffentlicht unter Allgemein, Mensch & Tier, Nachhaltigkeit, Pferd | Hinterlasse einen Kommentar

Abenteuer planen?

Didaktisches Handeln in Erlebnispädagogik und Outdoortraining

Erlebnisse sind etwas Individuelles und lassen sich nicht direkt „herstellen“. ErlebnispädagogInnen können sie bei ihren Teilnehmern – jung oder alt – jedoch anstoßen. Die dafür notwendigen Planungs- und Umsetzungsprozesse umfassen z. B. die Auftragsklärung und Informationssammlung, die methodische Konzeption sowie die Reflexion und Auswertung. Das Buch erläutert fachlich fundiert und praxisnah, wie erlebnispädagogische Projekte und Aktionen vorbereitet, durchgeführt und zu einem guten Abschluss gebracht werden können. Konkrete Tipps und Anregungen für die eigene Rolle und damit verbundenen Aufgaben komplettieren das Buch zu einer kompakten Praxishilfe für gelungene erlebnispädagogische Projekte. (Verlagsinfo)

Veröffentlicht unter Allgemein, Green Care, Mensch & Garten, Wald | Hinterlasse einen Kommentar

Nächste Büchertische:

20. Oktober: Waldpädagogikkongress
1220 Seestadtstr. 27/13 (https://goo.gl/qutmQX)

5./6. November: Messe Bio Österreich
Wieselburg (https://goo.gl/ZKGh5U)

16. November: Wasser Wissen
WIFI St. Pölten (https://www.umweltwissen.at/aktuelles_detail.asp?ID=136)

23. November: Fachtage Ökologische Pflege
Langenlois (https://goo.gl/C3U2fA)

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar